Aktion Hoffnung eröffnet SECONTIQUE in Albstadt

Ordinariatsrat Dr. Drumm und Sozialdezernentin Helmke sind beeindruckt

Die Caritas Schwarzwald-Alb-Donau und die Aktion Hoffnung Rottenburg-Stuttgart eröffneten am Dienstabend, den 20.11.18 mit über 100 Gästen die SECONTIQUE Albstadt. Ordinariatsrat Dr. Joachim Drumm zeigte sich beeindruckt: „Die SECONTIQUE ist nicht nur stilvoll und einladend eingerichtet, sie stiftet auch vielfältigen Nutzen. Wir sind stolz darauf, dass wir von der Diözese über unsere Aktion Martinusmantel einen Beitrag leisten können, im Shop Menschen aus der Arbeitslosigkeit ans Arbeitsleben heranzuführen.“

Auch die Sozialdezernentin des Zollernalbkreises, Rebeka Helmke ist von der Idee der SECONTIQUE angetan: „Der Shop trägt dazu bei, dass die aufwendig hergestellten Textilien länger genutzt werden. Damit leistet er einen wichtigen Beitrag zur Schonung unserer Ressourcen.“

Die SECONTIQUE ist ein Second Hand Shop der Caritas Schwarzwald-Alb-Donau und der Aktion Hoffnung Rottenburg-Stuttgart. Dort werden in erster Linie Textilien verkauft, die im Laden gespendet wurden. Zudem werden Produkte aus der eigenen Upcycling-Werkstatt angeboten.

Der Vorstand der Aktion Hoffnung, Anton Vaas, erklärt, dass die Aktion Hoffnung mit dem Shop sehr unterschiedliche Zielgruppen ansprechen will: „Wir wollen, dass diejenigen gerne bei uns einkaufen, die einen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung leisten wollen und gesundheitsbewusste Käuferinnen und Käufer, die bewusst schadstoffärmere, weil oft gewaschene Kleidung suchen. Herzlich willkommen sind aber auch jene, die sich preiswert einkleiden wollen oder müssen.“

Für die Caritas Schwarzwald-Alb-Donau steht vor allem der soziale Gedanke im Mittelpunkt. Regionalleiterin Manuela Mayer: „Die SECONTIQUE will auch ein Ort der Begegnung für Menschen aus verschiedenen gesellschaftlichen Milieus sein. Und es ist sicher kein Zufall, dass die erste SECONTIQUE in Albstadt eröffnet wird – einem Ort mit langer wechselhafter Textiltradition.“