Corona-Virus sorgt für neue Kooperationen

Malteser und „clever fit“ sorgen bei Senioren und Geflüchteten für Bewegung

Team des Fitnessstudios „clever fit“ in Bietigheim-Bissingen; Bildquelle: „clever fit“/Malteser

In Zusammenarbeit mit dem Fitnessstudio „clever fit“ in Bietigheim-Bissingen unterstützen die Malteser Senioren und Geflüchtete dabei, aktiv und in Bewegung zu bleiben. Gemeinsam entwerfen sie Karten für Fitness- und Bewegungsübungen und leiten diese digital und in Papierform an ältere und geflüchtete Menschen sowie an ehrenamtliche Mitarbeitende des Malteser Integrationsdienstes und Malteser Kunden weiter. „Gerade in Corona-Zeiten fällt vielen älteren Menschen in ihren Wohnungen und vielen Geflüchteten in ihren Unterkünften die Decke auf den Kopf“, weiß Lisa Reiber, Koordinatorin des Malteser Integrationsdienstes in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. „Wir freuen uns daher sehr, dass uns die Mitarbeitenden von ‚clever fit‘ dabei unterstützen, Übungsangebote zu entwickeln, die diesen Menschen Bewegung und Abwechslung in ihrem Alltag schenken. Denn als Gesundheitsorganisation ist uns Maltesern natürlich das körperliche und seelische Wohlbefinden der von uns betreuten Menschen ein großes Anliegen“, so Reiber.

Die Mitarbeitenden des Fitnessstudios „clever fit“ können derzeit wegen der behördlichen Schließung aller Fitnessanlagen in Deutschland ihrer Berufung nicht nachgehen. „Weil wir nicht untätig sein wollten, haben wir uns entschieden, die Malteser in der Corona-Krise tatkräftig zu unterstützen“, betont Aimee Hutsch, Studentin für Fitnessökonomie (B.A.). Die Übungen und Bewegungen dienen sowohl der allgemeinen körperlichen Aktivierung als auch der Stärkung, Prävention und Rehabilitation und beteiligen die gesamte Körpermuskulatur.

Weitere Mitarbeitende von „clever fit“ Fitnessstudios engagieren sich auch bereits im Malteser Einkaufsdienst in Stuttgart und versorgen ältere Menschen und Menschen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden, regelmäßig mit Lebensmitteln.