Geschichte eines unbekannten Helden

Pax Christi, das Katholische Bildungswerk Stuttgart und die Akademie der Diözese zeigen im "atelier am bollwerk" in Stuttgart, den Film "Ein verborgenes Leben" - Die Geschichte des österreichischen Wehrdienstverweigerers Franz Jägerstetter

Der Film von Terrence Malick erzählt die Geschichte eines weithin unbekannten Helden, des 2007 selig gesprochenen Franz Jägerstätter. Der österreichische Bauer Franz Jägerstätter weigert sich standhaft, für die Wehrmacht zu kämpfen. Selbst im Angesicht der drohenden Hinrichtung bleibt er bis zuletzt davon überzeugt, seinem Gewissen folgen zu müssen. Getragen wird er von seinem tiefen Glauben und der unerschütterlichen Liebe zu seiner Frau Fani und den drei Kindern.

02. Februar 2020, Kino "atelier am bollwerk", Hohe Straße 26, Stuttgart

11 – 14 Uhr: Film „Ein verborgenes Leben“ (USA 2019)
Eintritt: 9,90 Euro wegen Film-Überlänge
14 – 15 Uhr: Nachgespräch mit Prof. Andreas Holzem, Mittlere und Neuere Kirchengeschichte, Uni Tübingen

Kinokartenreservierung unter www.arthaus-kino.de, Filminfos unter www.pandorafilm.de/filme/ein-verborgenes-leben.html