SkF-Stiftung Agnes Neuhaus prämiert Projekte gegen Wohnungsnot

SkF-Stiftung Agnes Neuhaus prämiert Projekte gegen Wohnungsnot „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“

Quelle: SkF

Mit seinem Motto für den Stiftungspreis 2018 rückt der SkF den sozialpolitischen Skandal zunehmender Wohnungsnot in den Fokus. „Wir weisen damit auch als SkF bewusst auf ein massives Problem hin, das uns gerade als Frauenverband in spezifischer Weise fordert", so Stiftungsvorsitzende Maria Elisabeth Thoma in ihrer Laudatio zur Preisverleihung, „ denn Wohnungslosigkeit trifft Frauen anders als Männer und Frauen mit Kindern haben es besonders schwer, wieder eine geeignete Wohnung zu finden." In diesem Sinne prämierte die SkF-Stiftung Agnes Neuhaus drei Projekte, die beispielhaft dazu dienen, dass Frauen, ihre Kinder und Familien ein Zuhause behalten oder finden und so ein Leben in Würde führen können.

Den 3. Preis erhielt der SkF Münster mit seinem Angebot „Patenprojekt im Langzeitwohnen". 

Für sein großes Bauprojekt „Ein Dorf für Frauen und Kinder mitten in der Stadt" verlieh die Jury dem SkF Trier den 2. Preis. 

Mit dem 1. Preis wurde der SkF Garmisch-Partenkirchen für sein Projekt „beraten - vermieten - begleiten" ausgezeichnet.