Tag der Verbände 2018: "Leben in Fülle" - Zukünftig leben und handeln

Es gibt viele Gründe, sich auf die Suche nach neuen Wegen des gesellschaftlichen Lebens und Wirtschaftens zu machen. Trotz stetig wachsenden Bruttoinlandsprodukts und bisher unerreichtem Wohlstand steigt in Deutschland die Zahl der Geringverdiener und Armen − von den Milliarden verelendenden Menschen in anderen Weltteilen und der fortschreitenden Naturzerstörung gar nicht zu reden. Zwar konsumieren immer mehr Menschen immer mehr Waren und Dienstleistungen zu immer billigeren Preisen – doch bedeutet viel haben auch gut leben?

Die Jahrestagung der ako fragt nach unserem Dasein in zehn, zwanzig, oder dreißig Jahren: Was brauchen wir wirklich? Was kann „Leben in Fülle“ (Joh 10,10) konkret bedeuten? Wie können Menschen auf der ganzen Erde ein gutes Leben führen? Und was müssen wir heute für ein erfülltes Leben von morgen tun?

Der Tag der Verbände 2018 stellt Lebensweisen, Ideen und Projekte vor, die in die Zukunft weisen. Denn wir als Christen stehen in der Verantwortung.
In seiner Enzyklika Laudato si‘ „Über die Sorge für das gemeinsame Haus“ hat Papst Franziskus mit deutlichen Worten die gegenwärtige kapitalistische Wirtschaftsform kritisiert und zu einem veränderten Lebensstil aufgerufen. Franziskus wirbt für „eine Rückkehr zur Einfachheit“, und die auch in der Bibel vorhandene „Überzeugung, dass ‚weniger mehr ist‘“ (Laudato si´, 222).

Was also tun? An Plänen und Konzepten mangelt es nicht, wie Impulsreferate von Fachreferenten und praktische Beispiele u.a. von Mitgliedsverbänden und -organisationen der ako zeigen.

Eingeladen sind alle am Thema Interessierten!

Einladungsflyer zum Download

Anmeldekarte zum Download